Dorfleben - Aktuelles aus dem Museumsdorf

 

18. Januar 2019

Lokis Logbuch

Hallo liebe Kinder,
nun ist die Silvesterknallerei endlich vorbei und die Pfer - de sind nicht mehr so schreckhaft. Wir haben auch angefangen die Horst - wiese neu einzuzäunen. Das hat bei einigen anderen Hunden gleich Hoffnung aufkommen lassen, eine neue Hundeauslauffläche zu bekommen. Egbert und Mirko haben mit vielen Herrchen und Frauchen Ge - spräche gehabt. Fast alle hätten sich gefreut, sehen aber ein, dass Hundehaufen im Viehfutter unappetitlich sind. Auch ich bekomme Är - ger sollte ich auf die Wiese machen.
So nun bis bald, Euer Loki

 

18. Januar 2019

Wieder Rinder im Dorf

Sicherlich haben Sie es schon bemerkt: Im Harderhof stehen wieder Rinder. Und es gibt auch einen neuen Landwirt. Am 15. November 2018 hat Mirko Zimmermann offiziell seine Arbeit im Museumsdorf als Landwirt aufgenommen. Er kommt aus dem Oderbruch und hat neben der Kuh und den Ochsen auch noch zwei Pferde und einige Kleintiere mitgebracht. Alle sind wohlbehalten angekommen und konnten ihre neuen Ställe beziehen. Die neuen Bewohner sind Uli, ein Harzer Braunvieh-Ochse, drei Jahre alt und ca. eine Tonne schwer, sein Nachfolger Nero, ein Uckermärker Ochse, im Juni 2018 geboren und schon 150 kg schwer, und Ilse, eine Uckermärker Kuh, vier Jahre alt und 850 kg schwer. Sie ist im 7. Monat tragend und wir erwarten somit im April ein Kälbchen. Außerdem die beiden 4 Jahre alten Percheron Wallache, Devil und Attila. Sie werden unsere Schleswiger tatkräftig bei den landwirtschaftlichen Arbeiten unterstützen.
Vielleicht sind Ihnen Ulli und Ilse auch schon auf der Straße in Volksdorf begegnet. Ja, auch das kann passieren, denn sie sollen nicht nur im Stall oder auf der Weide stehen, sondern sich auch ganz traditionell als Rindergespann betätigen. Nicht alle Bauern konnten sich ein Pferd leisten und so kamen eben auch Rinder als Zugtiere für Pflug und Wagen zum Einsatz. Allerdings waren die Ochsengespanne in Süddeutschland weiter verbreitet als bei uns im Norden. Da die beiden vom Land kommen, müssen sie sich erst noch an urbane Einrichtungen wie die U-Bahn gewöhnen. Diese wurde schon von ihnen mit große Augen und etwas skeptisch wahrgenommen. Der Straßenverkehr scheint dagegen nicht das Problem zu sein.
Für alle interessierten: Natürlich laufen sich die Hufe bei den Rindern genauso ab wie bei den Pferden. Deshalb gibt es spezielle „Hufeisen“ für Paarhufer. Wie die aussehen, kann man sich im Museumsdorf z. B. bei einer Museumsführung ansehen, da unsere Rinder nicht beschlagen werden.

 

18. Januar 2019

Auch dieses Jahr wieder dabei: Das Museumsdorf bei Aktivoli

Nach dem guten Premierenstart im letzten Jahr wird das Museumsdorf auch in diesem Jahr wieder bei der Freiwilligenbörse am 17.02.2019 in der Handelskammer vertreten sein. Von 11 bis 17 Uhr werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Verein De Spieker den Besuchern die vielen tollen Möglichkeiten zur aktiven Mitarbeit im Museumsdorf vorstellen. Wer gerne ein wenig Zeit schenken möchte, ob ein paar Stunden pro Woche oder nur an einzelnen Tagen im Jahr, z. B. bei unseren Veranstaltungen – im Museumsdorf ist jeder willkommen. Die Aktivoli Börse ist eine gute Gelegenheit uns näher kennenzulernen und die Einsatzmöglichkeiten persönlich zu besprechen. Schauen Sie doch einfach mal bei unserem Stand vorbei. Für alle Ehrenamtsinteressierten wird gerade ein neuer Flyer erarbeitet, der dann auch bei den Veranstaltungen verteilt werden soll.

 

11. Januar 2019

8. Spinnwettbewerb - „Wer spinnt den längsten Faden?"

Am Sonntag, den 24. März 2019 findet um 14 Uhr im Wagnerhof des Museumsdorfes Volksdorf wieder der traditionelle Spinnwettbewerb statt - Anmeldungen sind bis zum 18. März 2019 bei Brigitte Rehren unter 0173 27 29 630 oder per Email an spinnkreis@museumsdorf-volksdorf.de möglich.
Hier finden Sie die ausführliche Einladung (als PDF).

 

Zu den Nachrichten aus dem Jahr 2018.

 

Nach oben.