KONZERTE JUNGER KÜNSTLER IM SPIEKERHUS e.V.

Baum Quartett
Sun Shin – Violine, Onyou Kim – Violine, Daekyu Han – Viola, Hang-Oh Cho – Violoncello - als Gast Prof. Niklas Schmidt - Violoncello

 

Programm:
Ludwig van Beethoven (1770 – 1827): Streichquartett F-Dur, op.59,1
Pause
Franz Schubert (1797 – 1828): Streichquintett C-Dur, D 956, op. post.163

 

Das Baum Quartett stammt aus Seoul in Südkorea und wurde dort im März 2016 gegründet. Das Quartett besteht aus den Mitgliedern Sun Shin (Violine), Onyou Kim (Violine), Daekyu Han (Viola) und Hang-Oh Cho (Cello).
Der Name des Quartetts „Baum“ soll die Schönheit eines Baumes als Einheit von einzelnen Komponenten ausdrücken. Dabei sind die vier MusikerInnen mit ihren Instrumenten aus Holz die einzelnen Komponenten, aus denen die Einheit der Musik entsteht. Der Grund, warum sie Kammermusik lieben ist, dass die Kammermusik ein Genre ist, welches es zahlreichen Komponisten ermöglicht hat, zwanglosere und unabhängigere Musik zu gestalten. Deswegen kann für sie ein Streichquartett die Schönheit der klassischen Musik am besten ausdrücken.
2016 nahm das „Baum Quartett“ an den Musikfestivals „40. Internationale Sommerakademie für Kammermusik Niedersachsen“ und „9th Trondheim International Chamber Music Academy 2016“ teil. Dort erhielten die MusikerInnen Unterricht von ausgewählten Professoren.
2017 erhielt das „Baum Quartett“ den zweiten Preis vom Wettbewerb „Salieri-Zinetti International Chamber Music Competition 2017“. Im Anschluss nahm das Quartett am internationalen Mendelssohn Festival in Hamburg teil.
In diesem Jahr konnten die vier Musiker kürzlich mit ihren Aufnahmen eine begehrte Einladung für die „Melbourne Chamber Music Competition 2018“ bekommen. Im Februar 2018 erhielt das Quartett in der Hamburger Elbphilharmonie den Berenberg Kulturpreis, einen der höchst dotierten Nachwuchspreise Norddeutschlands. Aktuell absolviert das Quartett ein Kammermusikstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bei Prof. Niklas Schmidt, um weiter an seinen Fähigkeiten als Streichquartett zu arbeiten. Es plant, an zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben teilzunehmen. Im Wagnerhof hören wir das Streichquartett F-Dur von Ludwig van Beethoven und das Streichquintett C-Dur von Franz Schubert, bei dem Prof. Niklas Schmidt den zweiten Cellopart übernehmen wird.
Karten zu 10 EUR (ermäßigt und Mitglieder 7 EUR)