Süßer Advent im Museumsdorf

Nachdem die Veranstaltung im letzten Jahr so großen Zuspruch bei den Besuchern gefunden hat, wird es auch in diesem Jahr eine zweitägige Adventveranstaltung unter dem Motto „Süßer Advent“ geben. Auch in diesem Jahr wird es zwei unterschiedliche Öffnungszeiten geben.
Los geht es am Sonnabend, den 02. Dezember von 15 bis 19 Uhr mit einem historischen Weihnachtsmarkt im Dorf. Viele Stände und Buden bieten weihnachtliche und handgearbeitete Produkte aus dem Museumsdorf an. Für Kinder gibt es Spiele, das Karussell lädt zum Mitfahren ein. Mit einsetzender Dämmerung sorgen dutzende von Laternen an den Wegen für eine ganz besondere Atmosphäre. Gegen 16:30 Uhr findet die Krippeneinweihung statt. Bei der beliebten Tierweihnacht bekommen dann alle Tiere eine extra Ration Futter und es gibt Informationen zu den im Museumsdorf lebenden Nutztierassen. Ein besonderes Erlebnis ist es für die Kinder, wenn im Stall bei den Tieren weihnachtliche Geschichten vorgelesen werden.
Alle, die am Sonnabend keine Gelegenheit hatten im Museumsdorf vorbei zu schauen, oder denen es so gut gefallen hat, dass sie gern noch einmal dieses einmalige Ambiente von Weihnachtsmarkt, Bauernhäusern und heimeligen Lichterglanz bei einsetzender Dämmerung genießen möchten, haben am Sonntag, den 03. Dezember von 14 bis 18 Uhr dazu die Möglichkeit. Auch an diesem Tag darf die Tierweihnacht nicht fehlen und es werden natürlich auch wieder Geschichten im Stall vorgelesen.



Im Vordergrund der Veranstaltung stehen natürlich die verschiedensten süßen Verführungen. Schon am Eingang duftet es nach Liebesäpfeln, Maronen, Zimtwecken, Glühwein und gebrannten Mandeln. Hier werden Freunde traditioneller Süßigkeiten wie Honigkuchen oder Spekulatius ebenso fündig wie Liebhaber von Maronen. Interessierte können sich die Herstellung von Schokolade und Marzipan zeigen lassen.
An beiden Tagen gibt es viele Kinderspiele, Bastelarbeiten, Lagerfeuer mit Stockbrot, ein warmes Zelt mit Fliederbeerpunsch und vieles mehr. Natürlich ist auch Emmis Krämerladen an beiden Tagen geöffnet. Hier wird schon viel für die bevorstehende dunkle Jahreszeit angeboten. Vielleicht findet man auch schon das eine oder andere Geschenk für Heilig Abend. Die Besucher können sich auch schon einmal Ihren Weihnachtsbaum aussuchen, weihnachtliche Musik rundet das Programm ab. Das ländliche Ambiente der alten Bauerhäuser und die liebevoll geschmückten Stände sorgen für eine unvergleichliche Stimmung bei unserem historischen Weihnachtsmarkt. Stärken und aufwärmen kann man sich bei selbst gebackenem Kuchen in der Kaffeestuuv im Wagnerhof oder mit heißem Punsch, mit und ohne Schuss, an der Schänke.

Tauchen Sie ein in eine ruhige Vorweihnachtszeit abseits der allgemeinen Hektik.

Sonnabend, 02. Dezember von 15 bis 19 Uhr und Sonntag, 03. Dezember 2017 von 14 bis 18 Uhr.
Eintritt: Familien 9,50 Euro, Erwachsene 5 Euro, Schulkinder 1 Euro. Mitglieder haben gegen Vorlage ihrer Mitgliedskarte freien Eintritt.