Johannishöge

Auf dem Land wurde früher hart gearbeitet. Aber auch gern gefeiert. Die Dorffeste, insbesondere die Johannishöge, waren auch bei den Hamburger Bürgern beliebt. Deshalb machten sich viele von ihnen auf den damals noch weiten und beschwerlichen Weg nach Volksdorf, dem damals kleinen Dorf, weit vor den Toren der Stadt. Das Museumsdorf Volksdorf bewahrt und pflegt diese Tradition des Volksfestes. Am Sonntag, den 25. Juni 2017 vermitteln die alten Bauernhäuser vom Museumsdorf wieder ein einmaliges ländliches Ambiente für den Jahrmarkt von damals. Gekleidet wie vor 100 Jahren präsentieren die Spiekerlüüd Unterhaltung für Jung und Alt. Für Kinder gibt es traditionelle Spiele, die heute viele schon gar nicht mehr kennen, wie Kreisel schlagen, Pendelkegeln und viele andere. Und auch die Schmiedegesellen üben schon eifrig, denn sie wollen erstmals zusammen mit den Dorfmusikanten die Ambosspolka intonieren.
Natürlich darf auch das traditionelle Kindervogelschießen nicht fehlen. Es wird wieder ein neues Schützenkönigspaar gesucht.

Die Zeit um Johanni (24. Juni) ist auch die Zeit für die Schafschur. Deshalb verlieren auch die Schafe im Museumsdorf an diesem Sonntag ihr dickes Fell. Passend dazu wird die Verarbeitung der Wolle an alten Gerätschaften demonstriert und die Kinder können einiges über die Wollverarbeitung lernen und selbst Wolle waschen, kardieren, filzen und andere Handarbeiten ausprobieren.



Außerdem haben alle Besucher auch wieder die Möglichkeit sich mit der Kutsche durch den Volksdorfer Ortskern fahren zu lassen.

Wer bei so viel Vergnügen und anstrengendem Unterricht hungrig werden sollte, kann sich zwischendurch im Wagnerhof, an der Schänke und in den Bier- und Kaffeegärten mit Leckereien nach bester Landtradition verwöhnen lassen. Aus dem Dorfbackofen gibt es frisches, duftendes Brot nach alter handwerklicher Bäckerkunst. Auch Emmis Krämerladen hat an diesem Tag geöffnet und bietet viele schöne und traditionelle Dinge sowie saisonale Produkte für die gute Stube, den Garten oder den Balkon an.

Zeit: 11 bis 17 Uhr, Eintritt: Familien 9,50 Euro, Erwachsene 5 Euro, Schulkinder 1 Euro.
Mitglieder haben gegen Vorlage ihrer Mitgliedskarte freien Eintritt!

Dorfschule zur Kaiserzeit

Wenn die Kinder nicht auf dem Hof, auf dem Feld, oder bei der Ernte helfen mussten - was leider viel zu häufig vorkam - mussten sie auch damals schon in die Schule gehen. Während der Johannishöge wird erstmals eine komplette Dorfschule zur Kaiserzeit präsentiert - mit allem was dazu gehört: historische Schulbänke, Unterrichtsmaterial, einem strengen Lehrer und natürlich Kindern, die unterrichtet werden. Dafür wird die Altenteilerdöns im Harderhof zum Klassenzimmer umgestaltet. Die Besucher können von außen durch die geöffneten Fenster schauen und alles miterleben. Geplant sind zwei Unterrichtseinheiten um 12:00 Uhr und um 13:00 Uhr, dazwischen gibt es eine Pause mit typischen Kinderspielen aus der Zeit. Einen besonderen Spaß wird es geben, wenn sich nach dem Unterricht der Kinder die Eltern einer Unterrichtseinheit von früher unterziehen dürfen.