Ferck‘scher Hof, Museumsdorf Volksdorf

Ferck‘scher Hof, ursprünglich Im alten Dorfe 14, heute Weiße Rose 8 (wohl 1950/60er)

Haupthaus des Hofes (Vollhufe) H, erbaut in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Dieser Hof befand sich seit 1753 über sieben Generationen im Besitz der Familie Ferck, wobei der Hoferbe immer den Namen Claus trug. Claus Ferck III wurde 1849 Volksdorfer Bauernvogt, ebenso wie 1856 sein Sohn Claus Ferck IV der nachfolgend auch die neu geschaffenen Ämter des Volksdorfer Gemeindevorstehers (1871) und des Standesbeamten der Walddörfer (1872) übernahm. Mit dem Amt des Bauervogtes war die sogenannte Kruggerechtigkeit verbunden, also die Berechtigung eine Gastwirtschaft zu betreiben. Nachvollziehbar, dass die Gründung des Hotels Stadt Hamburg 1885 in der Nachbarschaft auf die Familie Ferck zurückzuführen ist. Der Hof und die umliegenden Grundstücke wurden 1964 verkauft und der letzte Eigentümer Claus Ferck VII verlegte den Betrieb zum Buchenkamp. Die historischen Gebäude wurden abgerissen um dem Neubau der Weißen Rose Platz zu machen.

Stichworte:   Höfe
Originaldatei:   IAD_14_V02_09.jpg
Dateigröße:   570 KB / ‪2805 x 1938‬ px
Siehe auch:   IAD_11_V04_077
IAD_14-V02_06
IAD_14_N13_19
IAD_14_S03_1195
IAD_14_V02_03
IAD_14_V02_05a
IAD_14_V02_08
IAD_14_V02_29a_1
IAD_14_V02_29a_2
IAD_14_V02_80