Brinksitzerstelle p, Museumsdorf Volksdorf

Brinksitzerstelle p, Ecke Claus-Ferck-Straße / Vörn Barkholt 1 (um 1900)

Diese Hofstelle entstand 1759 mit Volksdorfs erster Schmiede durch J. H. Stamp. Dessen Nachfolger, der Zimmermann Peter Cords, erwarb die Schmiedestelle 1768 und erhielt vom Waldherren die Erlaubnis : …. neben der Schmiede-Gerechtigkeit auch sein erlerntes Zimmermannshandwerk zu gebrauchen, daneben Höckerey (Handel) zu betreiben und Bier und Branntwein auszuschenken“. Dieses Gebäude wurde von Friedrich Cords erbaut bald nachdem der Hof bei der Verkoppelung 1798/99 mit einigem Land ausgestattet und zur Brinksitzerstelle aufgewertet wurde. Das Schmiede- und Zimmermannshandwerk wurden von den nächsten Generationen aufgegeben, aber der Dorfkrug mit Hökerladen (zeitweise auch mit Poststelle) blieben bis zum Abriss des Gebäudes 1930 erhalten.

Stichworte:   Höfe; Gastronomie
Originaldatei:   VÖB_1_V03_20.jpg
Dateigröße:   1,41 MB / ‪4073 x 2804‬ px
Siehe auch:   VÖB_1_V03_03
VÖB_1_V03_08
VÖB_1_V03_10
VÖB_1_V03_14
VÖB_1_V03_22
VÖB_1_V03_27
VÖB_1_V03_30
VÖB_1_V03_30a
VÖB_1_V03_30b
VÖB_1_V03_30c