Museumsdorf Volksdorf
erleben, gestalten, erhalten

Aktuelles aus dem Museumsdorf 

Erntefest 19.09.2021

Am Sonntag, den 19. September 2021 von 11:00 bis 17:00 Uhr, feiern die Spiekerlüüd Erntefest im Museumsdorf Volksdorf mit vielen attraktiven Angeboten. Das spannende Ringreiten, bei dem es darum geht, vom Pferd aus mit dem „Stecher“ den an zwei Pfosten aufgehängten Ring zu treffen. Der große Ernteumzug muss leider wieder ausfallen, dafür gibt es mit Obst, Gemüse und Getreide beladene und festlich geschmückte Gespanne zu sehen, die durch das Museumsdorf fahren. Für Kinder gibt es ein Ringreiten auf Steckenpferden, Strohfiguren basteln und viele andere Spiele. Auch das Aufziehen der Erntekrone darf natürlich nicht fehlen. Emmis Krämerladen ist geöffnet. Vom Dorfbackofen und von den historischen Herdstellen duftet es verführerisch nach Brot, Kuchen und anderen Leckereien. Wen das ganze Treiben hungrig macht bekommt am Grill und Backhaus ausreichend Speis und Trank und an der Spiekerschänke sein „Erntebier“. Bei schönem Wetter hat auch der Kaffeegarten wieder geöffnet.

Es gelten die jeweils aktuellen Corona- und Hygiene-Regelungen: Luca-App oder Anmeldezettel, AHA-Regeln, Maske bei zu geringem Abstand.

Preise bei Online-Buchung: Erwachsene 7,00 Euro, Mitglieder 1,00 Euro, Kinder bis 14 Jahre  frei  (Preise inkl. Vorverkaufsgebühr).
Bei Online-Buchungen ist der Einlass nur zwischen 11:00 und 12:30 Uhr möglich.

Online-Buchung

Preise an der Tageskasse: Erwachsene 7,00 Euro, Mitglieder und Kinder bis 14 Jahre frei.

Da die Besucherzahl auf dem Gelände begrenzt ist, könnte es am Eingang kurzfristig zu geringen Wartezeiten kommen. Wir bitten um Verständnis. Die Verweildauer auf dem Gelände ist nicht eingeschränkt.


'Alles unter einem Dach'

Spiekerhus-Ausstellung zum 725. Geburtstag Volksdorfs eröffnet

„Alles unter einem Dach“ heißt unsere neue Ausstellung, die am 11. September 2021 von Karina Beuck sowie den Vorständen des Vereins und der Stiftung De SPIEKER eröffnet wurde.

Das Spiekerhus ist das älteste noch am Ursprungsort erhaltene Bauernhaus in der Hamburger Geestlandschaft. Bei Ausgrabungen im Jahr 2010 wurden zahlreiche Funde sichergestellt, die uns heute eine fast lückenlose Rekonstruktion der Besiedelung des Volksdorfer Zentrums erlauben. Die Fundstücke datieren zum Teil bis in die Vorzeit zurück. Es wurden Bebauungsspuren von mehreren Vorgängerbauten entdeckt. So auch aus dem Mittelalter, der Gründerzeit des heutigen Volksdorf, damals noch Volcwardesdorpe, das in diesem Jahr seinen 725. offiziellen Geburtstag feiert.

In der Ausstellung werden Fundbeispiele aus der Steinzeit bis ins 20. Jahrhundert gezeigt. Eine Karte verdeutlicht die große Anzahl der im Volksdorfer Raum gefundenen Stücke. Auch einige Alltagsgegenstände aus neuerer Zeit sind dabei, die aus dem Untergrund des Museumsdorfs ans Tageslicht kamen.

Die Ausstellung wird künftig bei unseren Veranstaltungen und im Rahmen von Führungen geöffnet sein. Die Ausstellungsmedien wurden mit Fördermitteln aus dem Projekt „Neustart Kultur“ der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien unterstützt.



 Das Museumsdorf Volksdorf ist für Besucherinnen und Besucher kostenfrei geöffnet:
dienstags bis sonntags von 10:00 bis 17:00 Uhr

Für den Besuch gelten folgende Auflagen:

  • Bitte loggen Sie sich mit der Luca-App und dem ausliegenden QR-Code ein (Check-in Funktion). Alternativ können Sie auch das Kontaktformular schriftlich ausfüllen und in den Vereinsbriefkasten werfen.
  • Bitte halten Sie die AHA-Regeln ein.
  • Bitte beachten Sie unsere Museumsordnung. Die Gebäude dürfen leider nicht betreten werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Emmis Krämerladen und die Kaffeestuuv sind freitags, sonnabends und sonntags von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Kaffee- und Kuchenverkauf an der 'Kaffeeklappe' hinter dem Haus unter dem Kirschbaum.




Unsere Jungstiere freuen sich auf
Besucherinnen und Besucher


Sie heißen Cäsar und Claudius und wurden 2020 in Hessen bei einem Züchter geboren, der die Rasse des „Rätischen Grauviehs“ erhalten möchte. Sie steht auf der roten Liste der gefährdeten Arten und auch das Museumsdorf Volksdorf möchte sich an der Erhaltung beteiligen. Sie ist die kleinste Ur-Rind Rasse, die Tiere erreichen ein Stockmaß von 135 cm. Die Kosten für die Anschaffung und den Transport der Tiere wurden über Spendengelder finanziert.


Gerüche können wunderbare
Erinnerungen und Gefühle wecken...
was dann wohl Geschmack erst alles kann?

Deswegen backen wir wieder das
legendäre Museumsbrot
.
Die nächsten Termine sehen Sie in unserem Veranstaltungskalender.
Verkauf jeweils um 14:30 Uhr am Eingang oder im Krämerladen.

 
E-Mail
Anruf