Museumsdorf Volksdorf
erleben, gestalten, erhalten

Museumsdorf Volksdorf - Verein, Stiftung, GmbH

Seit 1962 gibt es den Verein „De Spieker“ als Träger des Museumsdorfes Volksdorf. Das Museumsdorf wurde gegründet auf der Basis einer Vereinsträgerschaft nach dem Vorbild des Freilichtmuseums Molfsee. Die Trägerschaft für ein solches Vorhaben, wie es für Volksdorf gedacht war, stellte zur damaligen Zeit eine große Herausforderung dar. Es gab außer in Molfsee keine Erfahrungen und Molfsee hatte nur vier Jahre Vorsprung. Der Verein hat das Museumsdorf mit Erfolg und ohne große Probleme bis in die 2000er Jahre gebracht. Mit einem Regierungswechsel in Hamburg und einer neuen Kultursenatorin wurde 2003 die kleine Förderung der Stadt gestrichen und für mehrere Jahre mit Zins und Zinseszins zurückgefordert. Die Herausforderungen, die nun vor dem Verein lagen, waren kaum zu bewältigen. Durch das Engagement und den finanziellen Einsatz von Vorstandsmitgliedern konnte damals die Schließung des Museumsdorfes abgewendet werden. Als dann der kritische bauliche Zustand des Spiekerhauses attestiert wurde, die FHH aber keine Möglichkeit sah, das ihr gehörige Haus zu sanieren, war dem Verein klar, dass die Lage sehr ernst war.


Nach intensiven Überlegungen und Gesprächen wurde deutlich, dass eine zweite gemeinnützige Körperschaft notwendig war: die Stiftung Museumsdorf Volksdorf.
Diese wurde 2007 gegründet. Mit Gründung der Stiftung wurde der Abschluss eines Erbpachtvertrages über viele Jahre mit der FHH möglich, er endet am 30.06.2068. In die Stiftung hat der Verein seine Häuser eingebracht. Das Stiftungskapital oder Dotationskapital der Stiftung Museumsdorf Volksdorf sind somit die Häuser. Weitere Stifterinnen und Stifter haben durch Stiftungskapital in Form von Geld die Renovierung von Wagnerhof und Spiekerhus ermöglicht. Die Stiftung ermöglicht auch die Neubauten (Werkstatthaus etc.). Die Stiftung verwaltet und erhält das Gelände und die Häuser. Im Binnenverhältnis stellt die Stiftung dem Verein das Gelände und die Häuser mietfrei für den Betrieb eines lebendigen landwirtschaftlichen Museumsdorfes zur Verfügung. Dem Verein ist die Unterhaltung des Geländes und der Häuser übertragen worden.Da der Verein mit seinen Themen und Möglichkeiten eine höhere Flexibilität auf der Einnahmenseite hat als die Stiftung, ist die Unterhaltung des Geländes und der Häuser dem Verein übertragen worden.


  Um finanzielle Risiken vom Verein und von der Stiftung fern zu halten, hat der Verein die „Museumsdorf Volksdorf GmbH“ gegründet. In der GmbH sind die größten Risiken der gemeinnützigen Körperschaft untergebracht, wie Teile des wirtschaftlichen Geschäftsbetriebes, die Restaurantkonzession und der Ausschank von Alkohol. Die GmbH hat die drei Geschäftsbereiche: Vermietung, Verpflegung/ Ausschank und Krämerladen. 


Egbert Läufer (Juli 2019)

Beispiele für die Finanzierung von Sanierungsarbeiten durch die Stiftung:


Komplettsanierung und Umbau des Spiekerhus

Dacherneuerung an der Durchfahrtscheune

Flyer Verein
Flyer_Mudo.pdf (623.78KB)
Flyer Verein
Flyer_Mudo.pdf (623.78KB)
Aktueller Vorstand des Vereins


Flyer Stiftung
Flyer-Stiftung.pdf (3.25MB)
Flyer Stiftung
Flyer-Stiftung.pdf (3.25MB)

 

Werden Sie Stifterin bzw. Stifter.

 

Unterstützen Sie die Erhaltung des Museumsdorfes mit Ihrer Spende.

 

 

Informationen zu Spenden für das Museumsdorf

 






Wulf Denecke hat die Chronik des Vereins 'De Spieker' in vier Berichten sehr ausführlich beschrieben.

Jahrbuch 2012
De Spieker Vereinschronik I.pdf (10.34MB)
Jahrbuch 2012
De Spieker Vereinschronik I.pdf (10.34MB)


Jahrbuch 2013
De Spieker Vereinschronik II.pdf (8.62MB)
Jahrbuch 2013
De Spieker Vereinschronik II.pdf (8.62MB)


Jahrbuch 2014
De Spieker Vereinschronik III.pdf (7.36MB)
Jahrbuch 2014
De Spieker Vereinschronik III.pdf (7.36MB)


Jahrbuch 2015
De Spieker Vereinschronik IV.pdf (7.33MB)
Jahrbuch 2015
De Spieker Vereinschronik IV.pdf (7.33MB)


 
E-Mail
Anruf