Museumsdorf Volksdorf
erleben, gestalten, erhalten

Emmis Krämerladen


Über der Tür klingelt die Ladenglocke - und man ist in einer anderen Welt! In Emmis Krämerladen im ehemaligen Wohnteil der alten Schmiede findet man ein buntes Sortiment. Wo sonst in Volksdorf gibt es Linde's Kornkaffee, einen Brummkreisel, Kochlöffel und Hamburger Speck in einem Ladengeschäft? Die freundlichen Krämerlüüd - die Männer in weißem Hemd und blauer Schürze, die Frauen in langen Röcken und gestärkten weißen Schürzen - beraten die Kunden gern.


Was gibt es alles zu kaufen? Gleich im Eingang findet man Stuben- und Spinnenbesen für große Leute und Reisigbesen und Schmetterlingsnetze für die Kleinen. Da gibt es Vogelhäuser und Fledermauskästen, Mausefallen und Melkfett. Im Laden selbst fallen einem die vielen Helfer für den Haushalt in den Blick. Da gibt es Geschirr mit blauem Rand aus Email (für die Kinder mit Blümchen), Kochlöffel und Pfannenwender, Zitruspressen, Butterformen und Sturmwäscheklammern aus Holz.  Bürsten gibt es zum Schuhputzen und Spülen, für Kleider und Bücher, Nagelbürsten für Handwerker und Gärtner - sogar für Kinder. Seifen aus Schafsmilch liegen in blau gemusterten Bunzlauer Schalen. Daneben Seifenstücke aus den Siebzigern! Und zur Reinigung glatter Flächen gibt es das Kupferputztuch.


Viele in Emmis Krämerladen angebotene Produkte stammen aus eigener Produktion. So bauen Museumsdorf-Mitarbeiter Holzspielsachen, häkeln und stricken Strümpfe und Pferdchen, bekleben Streichholzschachteln mit historischen Motiven Volksdorfs, kochen Marmelade und Gelee ein, backen Brot und Kuchen im Dorfbackofen. Im Frühjahr und Sommer gibt es Saatgut und Pflanzen. Zum Erntefest werden Kohl und Kürbisse aus dem Kohlhoff angeboten. Den Honig sammeln die fleißigen Bienen vom Museum aus. Auch die hübschen Fotokarten sind selbst hergestellt!


Gleich neben dem Laden, in der Küche der alten Schmiede, wurde die Kaffeestuuv eingerichtet. Da wird der Kaffee mit der Hand gemahlen und das Wasser für den Filterkaffee auf dem alten Herd gekocht, am Fenster steht eine Auswahl selbst gebackener Kuchen. Sahne gibt es auch. Und bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen gönnen sich die Volksdorfer und ihre Gäste eine Auszeit im "Kaffegoarn" vor dem Laden. Dort kann man seinen Kaffee und Kuchen in aller Ruhe genießen - nur 300 m vom geschäftigen Ortszentrum entfernt.

Weitere Informationen geben wir Ihnen gern bei einer Führung
 
E-Mail
Anruf